Damit 2018 ein Erfolgsjahr wird…

… gibt es ein paar Dinge zu beachten. DAS es ein Erfolgsjahr wird – da bin ich mir absolut sicher. Und das ist auch schon die erste Sache, die ich hier erwähnen möchte: Deine Einstellung zum Erfolg.

 

Deine Einstellung zum Erfolg

Erfolg kommt nicht von alleine, dafür muss man hart arbeiten. Aber vor allem muss man sich selber auch gestatten, diesen Erfolg zu haben und seinen Kopf dafür öffnen, große und sogar riesengroße Visionen zu entwickeln. Und zwar nicht nur in deinem eigenen Kopf, sondern am besten wirklich schriftlich mit Zettel und Stift. Denn das hat tatsächlich eine ganz andere Kraft, als wenn Du nur darüber nachdenkst und es ein Gedanke wie viele andere Gedanken ist, der durch deinen Kopf streift.

Es gibt keinen einzigen Grund, warum Erfolg nicht auch zu Dir in Dein Leben kommen sollte und nur die anderen erfolgreich sind. Denn: Wenn jemand anderes bereits Erfolg hatte und er nicht Superman ist, dann ist es möglich. Es gibt so viele Selfmade-Millionäre, die keine guten Voraussetzungen hatten und die sich alles komplett alleine aufgebaut haben. Und wenn sie das konnten, dann kannst Du das auch – zumindest, wenn es dein Wille ist 😉

 

Deine Vision

Der erste Schritt für eine große Vision ist die Frage danach, was Dich – ganz im Inneren – wirklich glücklich macht. Ist z.B. ein schickes Auto tatsächlich das, was Dich glücklich macht? Oder ist es die Anerkennung Anderer, die mit diesem Statussymbol verbunden ist? Magst Du Geschwindigkeit oder Unabhängigkeit? Welches Gefühl gibt Dir dieses Auto? Was für Emotionen sind damit verknüpft? Wenn Du hier ganz genau hinschaust und hinein fühlst, findest Du zumeist die Motivation hinter dem vordergründigen Wunsch. Die Dich dahin zurückbringt, was wirklich wirklich für Dich im Leben zählt und was wichtig ist. Und dann können wir auch genau hinsehen, ob es für dieses Bedürfnis nun tatsächlich eine neue Handtasche, neue Schuhe oder sogar der schicke Flitzer sein muss, oder ob es nicht etwas anderes ist, was wir uns eigentlich wünschen und was wir auf ganz anderen Wegen bekommen. Es spricht allerdings aus meiner Sicht auch überhaupt nichts dagegen, sich schöne Dinge zu gönnen.

 

Ein gutes Ziel

Es gibt Visionen, die sich wunderbar dafür eignen, daraus Ziele zu machen und andere, bei denen man etwas genauer hinschauen muss, um das Ziel zu definieren. Denn für ein Ziel ist wichtig, dass dieses so konkret wie möglich ist. Es reicht nicht, wenn Du Dir überlegst, „viel Geld“ wäre ein gutes Ziel. Oder „Zufriedenheit“ wäre klasse. Was genau bedeutet das für Dich? Welche Faktoren sind für Dich Indikatoren von Zufriedenheit?

Ein gutes Ziel ist konkret, lässt sich klar messen und hat einen festen Zeitraum. Nimm Dir daher z.B. ganz konkret vor, im 1. Quartal einen Umsatz von 50.000 Euro zu machen oder 20 neue Kunden zu gewinnen oder ws auch auch immer dein Ziel sein könnte.

 

Deine Strategie

Wenn Du Dir selber erlaubst, erfolgreich zu sein und große Visionen erschaffst, kennst Du das Zeil und weißt, wo Du hinsteuern möchtest. Das ist das richtig gut. Nun kommt es darauf an, dass Du Dir darüber Gedanken machst, wie das gehen könnte: Wie kommst Du von dem Punkt, an dem Du jetzt grade stehst, zu dem Punkt, an dem Du sein möchtest? Auch hier ist meine dringende Empfehlung: Schreib alles auf.

Wenn es um finanzielle Ziele geht, gehört dazu als erstes, dass Du Dir überlegst, welche Produkte und Dienstleistungen Deine Erfolgsgrundlage sind. Vielleicht bietet dein Portfolio auch noch Raum, um dies zu optimieren. Also schau Dir genau an, auf welcher Basis dein Erfolg stehen wird.

Und wenn Dein Ziel z.B. ist, 500.000 Euro zu verdienen, brich es einmal genau auf dein Angebot herunter: Wie viele Kurse/Coachings/Produkte musst Du verkaufen, um zu diesem Ziel zu kommen? Teile dies in Monate, Wochen und sogar Tage auf, damit Du jederzeit weißt, wie nah Du an deinem Zielerreichungsplan bist.

Bedenke: Bereits 1.000 Verkäufe eines Produktes für 1.000 € bringen Dir 1 Millionen Euro Umsatz. Ebenso 10.000 Verkäufe eines Produktes für 100 €.

Wenn Du nun weißt, wie viel Umsatz Du jede Woche und jeden Tag machen musst, braucht es nun einen Weg, diesen auch zu realisieren. Der beste Tipp, den ich Dir hierfür geben kann, ist ein guter Verkäufer zu werden. Dir des Wertes Deines Angebots sehr bewusst zu sein und völlig klar dahinter stehen zu können. Und ganz genau zu wissen, wo Du Deine Zielgruppe findest und wie Du sie ansprechen kannst. Facebook z.B. bietet hier nach wie vor unzählige Möglichkeiten, aber es gibt auch viele andere Kanäle, die Du verwenden kannst.

 

Fokus

Dein Ziel kann noch so klar und deine Strategie noch so gut sein: ohne Fokus auf die Erreichung dieses Zieles wirst Du nicht erfolgreich werden. Damit Dein Fokus immer wieder neu auf deine Ziele ausgerichtet wird, ist auch hier mein Tipp: Schreibe Dir jeden! Tag! deine Ziele auf.

Und nicht nur das: Nimm Dir für jeden Tag 3 Dinge vor, die Dich bei der Erreichung Deines Zieles unterstützen.

Wenn Du diese Tipps beherzigst, dann ist dein Erfolg kein Zufall mehr, sondern die logische Konsequenz deines Handelns, die sich in jedem Fall einstellen wird.

 

Und was sind meine Ziele?

Vielleicht möchtest Du auch wissen, was meine Ziele für 2018 sind? Ich verrate Dir gerne ein wenig:

Bereits 2017 habe ich weit über 10.000 Menschen erreichen dürfen. Und für 2018 nehme ich mir vor, dass es 20.000 sein werden.

Ich möchte mindestens 4 Fachkongresse zu einzelnen Teilbereichen des Passiven Einkommens veranstalten. Wahrscheinlich wird es um Kryptowährungen, um Immobilien, um Online-Kurse und um Online-Coaching gehen. Jeder Kongress wird nur ein einziges Thema beleuchten und sehr tief einsteigen, so dass die Teilnehmer extrem viel lernen werden.

Am Jahresanfang veranstalte ich mit 14 anderen, wunderbaren Frauen ein Online-Bootcamp für (angehende) Online-Unternehmerinnen. Darin zeigen wir an 5 Tagen und insgesamt 15 Live-Workshops Strategien und Tools, die das eigene Online-Business in 2018 durch die Decke gehen lassen. Mein persönliches Ziel ist es, 100 Teilnehmerinnen für dieses Bootcamp zu begeistern und ich weiß, dass es die beste Jahresanfangs-Inspiration sein wird, die man sich vorstellen kann. Falls es für Dich spannend ist, kannst Du gerne hier weitere Infos bekommen.

Ein weiteres Ziel ist die Fertigstellung meines Orientierungs-Coachings für passives Einkommen. Darin komprimiere ich die Inhalte meines Kongresses und zeige den Teilnehmern, welche Voraussetzungen, sowohl monetär als auch persönlich, für die einzelnen Wege gelten. So wird dann deutlich, welche Optionen zum Aufbau von passivem Einkommen überhaupt bestehen und man kann sich für seinen Weg entscheiden. Mit diesem Programm möchte ich gerne mindestens 500 Menschen dabei helfen, den für sie besten Weg zu passivem Einkommen zu identifizieren.

Außerdem soll im April ein Podcast zu „Passivem Einkommen für Frauen“ starten, den ich gemeinsam mit Stefanie Schädel machen werde. Wenn Du einen bestimmten Wunsch für Podcast-Interviewpartner hast, immer her damit.

Und es wird im nächsten Jahr tatsächlich Offline-Seminare der Vermögens-Akademie geben 🙂 Gemeinsam mit Anette Weiß, Stefanie Schädel und Cindy Pfitzmann plane ich grade ein großartiges Programm, mit dem wir unsere Teilnehmer sehr intensiv begleiten werden und eine enorme Verbesserung ihrer Einkommenssituation herbeiführen werden. Mehr verrate ich dazu aber noch nicht 😉

Und als letztes Ziel habe ich auch noch auf meinem Zielplan für das nächste Jahr, mindestens 100 Menschen zu zeigen, wie sie einen Online-Kongress veranstalten können.

Du siehst, das Jahr wird intensiv. Aber es wird großartig, daran habe ich keinen Zweifel. Und ich bin glücklich und dankbar, wenn Du ein Teil davon sein wirst.

 

Viele liebe Grüße,

Deine Eva